Trainerauswahl: Wie finde ich den geeigneten Trainer (für meine Produktion)?

21.12.2016

|

Training

|

keine Kommentare

Sechs erfolgsrelevante Themen zur Trainer-Auswahl

 

Frodo Beutlin war kurz davor die letzten Hindernisse auf dem Weg nach Mordor zu überwinden, als eine Frage des Mathelehrers mich das Buch unter der Bank zuklappen ließ. „Mist, gerade jetzt wo es so spannend ist, soll ich eine Matheaufgabe lösen?“

Beobachtete Mängel bei teuer gebuchten Kursen:

  • Fehlende Trainingsunterlagen.
  • Fehlende Übungen.
  • Theoretische Formeln füllen das Flip-Chart.
  • Die Pause wird wichtiger als das Training.

Jeder der aufgeführten Punkte beeinträchtig den Lernerfolg. Die aufgeführte Auswahl stellt allerdings nur die Spitze des Eisberges dar. Aus diesem Grund stellt sich die Frage: Wenn es schon bei so einfachen Themen scheitert, woran mag es noch scheitern?

Diese Erfahrungen und Beobachtungen haben mich motiviert, diesen Artikel zu schreiben.

Was macht Lernen spannend? Was macht ein Training erfolgreich?

Lernen ist erfolgskritisch – in der heutigen Zeit mehr denn je. Die Geschwindigkeit mit der wir lernen Fragen zu stellen, neue Verhaltensoptionen zu entwickeln, bestimmt den Erfolg. Nahezu zwei Drittel (65%) der in Unternehmen getroffenen Entscheidungen erfordert eine Entwicklung von neuem Verhalten. Lernen beinhaltet die Entwicklung von neuem Verhalten. Für die Unternehmen und die Trainees steht also viel auf dem Spiel. Umso wichtiger erscheint mir die Auswahl des Trainers zu sein, denn die Person des Trainers steht im Mittelpunkt aller Aktivitäten, die ein Training ausmachen.

Meine 6 erfolgsrelevanten Kriterien bei der Trainerauswahl:

  1. Haltung, Haltung, Haltung: Die Haltung eines Trainers gegenüber den ihm anvertrauten Trainees wird entscheiden, wie gut der Transfer von theoretischem Wissen in zielgerichtete (neue) Handlungsoptionen gelingt.
    Mögliche Fragestellungen zur Haltung des Trainers:

    1. Wie beschreibt der Trainer sein Selbstverständnis in seiner Rolle?
    2. Wie sehr ist er motiviert, sich für die Entwicklung der ihm anvertrauten Trainees einzusetzen?
    3. Wie beschreibt der Trainer sein Wertesystem?
  2. Ausbildung und Erfahrung: Das Wissen zur Gestaltung eines Transformationsprozesses der gegenwärtiges Verhalten in Neues überführt, ist nicht in zwei oder in fünf Tagen erlernbar.
    Mögliche Fragen zur Ausbildung des Trainers:

    1. Steht vor Ihnen ein Fachmann seines Bereichs oder ein in Erwachsenenbildung geschulter Trainer?
    2. Welche kritischen Lernsituationen hat er erlebt und wie wurden diese konstruktiv verarbeitet?
  3. Didaktisches Konzept: Junge Menschen lernen anders als ältere.
    Mögliche Fragen zum didaktischen Konzept:

    1. Wie verteilen sich Theorie und Übungen im Training?
    2. Ist ein 1:1 Coaching für den Praxistransfer in dem Konzept vorgesehen?
  4. Organisation von Trainings: Dieses Thema beginnt bei der Auftragsklärung, Räumen, Materialien und schließt ggf. die Beratung zur Auswahl der Trainees ein.
    Mögliche Fragen zur Organisation:

    1. Werden Gruppenarbeitsräume angefragt?
    2. Wie wichtig ist eine Anreise am Vortag?
  5. Trainings Unterlagen: Es ist für den Lernerfolg wichtig, dass die Inhalte den Trainees in einer Form vorliegen. Es ist wichtig, dass Notizen direkt am Inhalt angebracht werden können.
    Mögliche Fragen zu den Unterlagen:

    1. Sind Muster zu den Trainingsunterlagen für Sie einsehbar?
    2. Sind die Trainingsunterlagen als Nachschlagewerk geeignet?
  6. Transfer von Lerninhalten: Lernen beinhaltet ein Training mit unterstützenden Übungen genauso wie die kritische Integration in den Arbeitsalltag.
    1. Wie wird lernbegleitender Support zur Transformation in den Arbeitsalltag angeboten und organisiert?
    2. Wie werden Erkenntnisse vom Lessons Learned umgesetzt?

Ein Trainer wird den Lernprozess in einem geschützten, vertrauensvollen Rahmen gestalten, begleiten und unterstützen. Die 6 Kriterien beeinflussen das „wie“ in der Gestaltung des Prozesses und entscheiden maßgeblich über den Erfolg des Lernens.

Fazit

Erst wenn die Reise von Frodo Beutlin dem Unterrichtsstoff nicht mehr vorgezogen wird, wissen Sie, dass sie wahrscheinlich einen guten Trainer ausgewählt haben. Größere Gewissheit über Ihre gute Wahl haben sie dann, wenn Inhalte des Trainings auch nach 23:00 Uhr und dem einen oder anderen Weißbier noch voller Elan und Begeisterung von den Trainees diskutiert werden. Die wahre Bestätigung für Ihre Wahl des Trainers erleben Sie, wenn Sie ein neues, zielorientiertes Verhalten Ihrer Kollegen im Alltag wahrnehmen.

Was haben Sie mit Trainings erlebt? Welche Themen sind Ihnen bei der Auswahl von Trainern wichtig? Ich nehme mir gerne Zeit für Ihre Geschichte.

 

Sie haben Interesse an einer ausführlichen Liste zur Trainer Auswahl?
Ende Januar sende ich Ihnen die Liste zu.

Hier können Sie sich für die Liste „Trainerauswahl“ und für meinen Newsletter anmelden:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Eine positive Grundstimmung in den Kommentaren ist mir wichtig, daher behalte ich mir vor, nicht hilfreiche oder grenzwertige Äußerungen nicht zu veröffentlichen.